• Slider Image

April 2021 – Nachhaltige Kleidung

Alles rund um nachhaltige Kleidung steht an dem Abend auf dem Programm. Wie kann ich meine Kleidung länger nutzen, welche Upcycling Ideen habt ihr und wo kaufe ich, wenn es doch mal etwas Neues sein muss? Wie komme ich zu einem minimalistischen Kleiderschrank und was ist eigentlich eine Capsule Wardrobe? Wir freuen uns auf eure Ideen und Anregungen und den gemeinsamen Austausch!

Zusammenfassung:

  • Capsule Wardrobe kurz erklärt:   
  • Kleiderschrank bestehend nur aus Lieblingsteilen, die vielfältig miteinander kombinierbar sind
  • 33-37 Teile (Unterwäsche etc. ausgenommen) pro Jahreszeit, alles andere wird entsorgt/weggeräumt
  • dafür ist ein Fokus auf ein begrenztes Farbspektrum hilfreich (Typberatung empfehlenswert)
  • ein alternatives Konzept ist der 100 Teile Kleiderschrank
  • Inspirationen auf Smarticular, Unicum, Utopia
  • Upcycling Ideen:
    • löchrige Socken als Bratpfannenauswischer anstelle von Küchenrolle
    • Strumpfhosen/Socken zu Haargummis
    • Leggings zu einem Crop Top Shirt: Youtube Anleitung
  • Nachhaltige Mode Labeles:
    • hierzu haben wir eine extra Seite angelegt, die wir ständig aktualisieren können. Gebt gerne eure Tipps in den Kommentaren ein: Nachhaltige Modelabels
  • Infos aus dem Nachhaltigkeitsprojekt der Realschule Geisenfeld:
    • Die Herstellung eines weißes T-shirt verbraucht ca. 2700 l Wasser, ein gefärbtes T-shirt bis zu 15.000 l Wasser
    • Ein T-shirt aus konventioneller Baumwolle enthält ca 150g Pestizid
    • Jährlich werden weltweit ca. 23 Millionen Tonnen Baumwolle hergestellt
      • 13 Millionen Tonnen sind genmanipuliert
      • 3 Millionen Tonnen werden zwar konventional erzeugt allerdings aus nicht genmanipulierten Malvengewächsen
      • 7 Millionen Tonnen sind Öko Ware also nicht genmanipuliert, auf Fruchtfolge wird geachtet, usw.  – aber auch Öko Ware benötigt pro Pflanze bis zur Ernte der Baumwolle 1.200 Liter Wasser
    • Es gibt in Europa ca. 20 Siegel zu Nachhaltiger Kleidung. Das beste davon ist das Öko Tex 100 Siegel – aber selbst das muss nur 90% Öko Ware enthalten. Sämtliche Fairtrade Siegel zeugen nicht von der Qualität des Stoffes. Sie sagen nur, dass dieser Artikel nur fair gehandelt wurde, d.h. Menschen werden nicht ausgebeutet oder ähnliches. Nicht ausgebeutet heißt aber nur die Menschen hungern nicht und Arbeiten nicht unter Zwang
    • Alternativen zur Baumwolle: Viskosen auf Natürlichen Rohstoffen z.B. Bambus/Holz/Papierviskosen
  • Mulesing:
    • Australische und Neuseeländische Merinoschafe werden mit viel Haut gezüchtet. Damit sich kein Fliegen-/Madenfraß am After bildet werden überschüssige Hautfalten um den After ohne Betäubung entfernt. Diese Tierquälerei nennt man Mulesing. Hier bitte auf Mulesing-freie Wolle achten, in Neuseeland ist Mulesing seit 2018 verboten, aber vor allem Wolle aus Australien kann immer noch von Farmen mit dieser Technik stammen!
    • Immer kbt (kontrollierte biologische Tierhaltung) kaufen!

Wir hoffen wir konnten euch einige Anregungen und Tipps geben, wie es möglich ist etwas nachhaltiger zu leben…

Guter TIPP von DAHOAM? Teile ihn:

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.